Weihnachtsgrüße von Aruba

Weihnachtsgrüße von Aruba

Cocktails und Gegrilltes sind das Weihnachtsmenü am Strand

Sophia Niemeyer aus Hannover/Herrenhausen absolviert ihr Praktikum in der Karibik

Ich lebe auf der Insel Aruba, vor der Küste von Venezuela gelegen, in der Karibik.

Im September 2015 habe ich mein Studium in International Hotel Management in Breda in den Niederlanden begonnen. Im vierten Semester ist ein Auslandspraktikum vorgesehen, um das Gelernte in die Tat umzusetzen. Ich habe mich für das Traumziel Aruba entschieden und arbeite seit Juli im Hilton Aruba Caribbean Resort & Casino.

Ich arbeite 50 Stunden in der Woche im Front Office im Hotel, habe viel gelernt, und es macht mit sehr viel Spaß. Meine langen Arbeitstage werden mit den schönsten Sonnenuntergängen, Stränden und tollem Wetter belohnt. An meinen freien Tagen erkunde ich die Insel und besuche die  Strände. Ich hatte das Glück, dass meine Eltern aus Hannover mich im Oktober für zwei Wochen besucht haben und ich ihnen zeigen konnte, wo ich nun lebe.

Seitdem ich klein bin, bekomme ich von meiner Mama jedes Jahr einen selbst gebastelten Adventskalender, und auch dieses Jahr hat sie mich mit einem Kalender überrascht. Es ist merkwürdig, auf einmal keine Jahreszeiten zu sehen. Ich bin im Juli auf Aruba angekommen und habe den Herbst und Winteranfang gar nicht mitbekommen. Und doch vermisse ich besonders die kalte und frische Luft, es sich auf dem Sofa mit einem Tee gemütlich zu machen, über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und Kekse zu backen. Auf Aruba wird schon seit Mitte November alles weihnachtlich geschmückt. An jeder Ecke stehen Weihnachtsbäume, und die Häuser sind toll dekoriert. Arubaner feiern Weihnachten am 25. Dezember, ich selbst werde mit anderen Studenten nach der Arbeit am Strand grillen, einen Cocktail trinken und den Tag genießen.

Dieses Jahr werde ich Weihnachten das erste Mal ohne meine liebe Familie feiern. Wir halten sehr viel Kontakt über WhatsApp und Facetime, wobei man immer mit dem Zeitunterschied rechnen muss. Ich schicke auch fleißig Postkarten an meine Schwester, Omas, Verwandte und Freunde. Die Erfahrungen, die ich hier sammle, werde ich niemals vergessen.

Sophia Niemeyer

Ähnliche Artikel