Bummeln und Flanieren

Bummeln und Flanieren

Erholung tut gut!

Wer sich vor der Wahl von Bett und Co. fachkundige Beratung holt, gönnt sich selbst etwas Gutes
VON PETRA ZOTTL

Mal eben schnell noch …“ Gerade vor Weihnachten schnellt der Puls bei vielen in die Höhe. Wer dann nicht einmal im Schlaf die nötige Entspannung findet, wird sich gestresst fühlen. Betten-Experten mahnen: Ein Schlafsystem besteht nicht nur aus Lattenrost und Matratze – auch Bettgestell, Decken und Kopfkissen gehören dazu.
Umfassende Beratung bietet Die Schlafzimmerei an der Abelmannstraße in Döhren. Das Inhaberpaar Heiko Huegel und Sabine Haiduk legt Wert auf eine computergestützte Analyse der Kundenbedürfnisse – am liebsten nach Terminvereinbarung. Auch ein Hausbesuch ist kein Problem. „Viele Menschen wissen nicht genau, was sie beispielsweise für einen Lattenrost haben“?, sagt Huegel. Er ist stolz darauf, dass viele Physiotherapeuten sein Geschäft empfehlen. Der Familienbetrieb – auch Tochter und Sohn arbeiten mit – setzt beim Sortiment auf nationale Hersteller.
Elementares Bedürfnis
Ganz im Zeichen schwedischer Schlafqualität steht die Bettenmanufaktur Hästens. img_6499Vor gut einem Jahr hat der Laatzener Oliver Glinski seinen Store an der Osterstraße eröffnet – und will mit dem Vorurteil aufräumen, dass das Premiumsegment etwas mit Luxus zu tun hat. „Besserer Schlaf ist kein Luxus, sondern ein ganz elementares Bedürfnis“?, sagt er. Von den Vorteilen seiner Produkte – ausschließlich aus Naturmaterialien – ist Glinski überzeugt: „Diese Materialien sorgen für ein optimales Bettklima.?“
Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das concept Naturhaus an der Brabeckstraße: Gerade beim Schlaf, sagt Mitinhaber Manfred Tschimpke, seien Naturmaterialien immens wichtig. „Diese Stoffe haben keinen störenden Einfluss auf den Körper“?, betont er. Ausgewählte Hersteller, die diesen Ansatz mittragen, haben den Weg ins Sortiment des Geschäfts gefunden.
Auf eine breite Herstellerpalette setzt das Team des alteingesessenen Geschäfts Das Bett an der Leinstraße. Hier sorgen Inhaberin Michaela Kolbe und ihre Zwillingssöhne Nick und Levi für das größtmögliche Erholungspotenzial ihrer Kunden. „Das beste Bett gibt es nicht. Wie gut ein Schlafsystem ist, sieht man erst, wenn der Kunde darin liegt und sich wohlfühlt“?, sagt Nick Kolbe und Bruder Levi ergänzt: „Das Fundament ist die richtige Anamnese.?“ Und die findet ebenfalls computergestützt mithilfe eines Drucksimulators statt.
Welches Produkt der Kunde am Ende auch wählt – an einem Punkt sind sich alle drei Unternehmen einig. Ihr Appell: Kein „mal eben schnell“ beim Thema Schlaf!

Hannover Volle Innenstadt ( City ) mit Herbstbeleuchtung (Foto/Michael Thomas)

Hannover Volle Innenstadt ( City ) mit Herbstbeleuchtung (Foto/Michael Thomas)

So leuchtet die City

Mehr als 250?000 Lichter illuminieren das Zentrum und die Altstadt – HMTG bietet Führungen an
VON PETRA ZOTTL

Ohne sie wäre der Advent in Hannovers City undenkbar: die Weihnachtsbeleuchtung zwischen Hauptbahnhof, Oper, Steintor und Markthalle. Was für alle so selbstverständlich dazugehört, ist für die City-Gemeinschaft Hannover und die Landeshauptstadt seit 27 Jahren ein ordentlicher Kraftakt.
Denn was es bedeutet, das mittlerweile weltweit größte zusammenhängende Lichtkonzept zu installieren, macht ein Blick auf die Zahlen deutlich – und hiervon hat Martin Prenzler, Vorsitzender der City-Gemeinschaft, eine ganze Menge parat: Mehr als 250?000 Lichtkörper – seit 2011 sind es energiesparende LED-Leuchten in warmem Weiß – bringen die Innenstadt zum Leuchten. 1,7 Millionen Euro habe man seinerzeit in diese Umrüstung gesteckt. Die Investition zahlt sich aus: Prenzler zufolge wurden die Energiekosten seitdem um mehr als 90 Prozent gesenkt.
Nachtschichten für die Monteure
110 Überspannungen – damit meint Prenzler die bis zu zwölf Meter breiten und 360 Kilogramm schweren Sternschnuppenkonstruktionen – schmücken die Einkaufsstraßen. 16 Monteure arbeiten zumeist nachts, um die

Konstruktionen aufzuhängen, und überwinden dabei Strecken von bis zu 42 Metern. Damit die schweren Illuminationen auch sicher über den Besuchern angebracht sind, wird jeder Haken vor der Montage von Sachverständigen überprüft. Auch die der größten Konstruktion, des sogenannten Hannover-Sterns: Der Licht-Komet an der Fassade des Hugendubel-Hauses am Kröpcke hat eine Breite von 34 Metern und ist 14 Meter hoch. Die Montage dauert zwei Nächte.

SternenPaten gesucht
Damit das weihnachtliche Lichternetz weiter wächst, setzt die City-Gemeinschaft auf sogenannte SternenPaten: Mehr als 80 Unternehmen, aber auch einige Bürger haben bereits eine Patenschaft für einen Teil der Illumination übernommen. Privatpersonen zahlen ab 50 Euro pro Jahr, Gewerbetreibende ab 350 Euro. Dafür erhalten sie eine SternenPaten-Plakette. Dieser kann am Geschäft angebracht werden und signalisiert: Wir lassen Hannover leuchten!

Illuminierte City erleben
Der weihnachtliche Glanz der City ist sehenswert – das findet auch die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) und bietet darum Führungen durch die illuminierte Innen- und Altstadt an. An allen vier Freitagen in der Vorweihnachtszeit startet von der Tourist Information am Ernst-August-Platz aus eine eineinhalbstündige Führung mit anschließendem Weihnachtsmarktbesuch. Anmeldungen werden unter Telefon (05?11) 1?23?45-3?33 entgegengenommen.

Immer mit der Ruhe

Keine Chance dem Stress im Advent: Tipps für einen entspannten Tag zu Hause
VON SONJA WEISSE

Alles hat seine Vorteile, sogar vorweihnachtliches Schmuddelwetter. Denn dieses ist ein guter Anlass, es sich zu Hause mal wieder so richtig nett zu machen. Zum Beispiel bei einem entspannenden Wannenbad mit Badezusätzen wie von Rituals (u.?a. „The Ritual of Light bath foam“ mit weihnachtlichem Duft nach Orange und Zimt, 13,50??Euro/500 ml) oder The Body Shop (u.?a. „Ägyptisches Milch & Honig Bad“?, 16 Euro/250 Gramm).
Romantisch wird es, wenn dabei Kerzenschein die winterliche Dunkelheit vertreibt. Eine große Auswahl an Kerzen in vielen Formen und Farben, darunter auch handgemachte, bietet Flametta an der Limmerstraße in Linden. Da die Kerzen aus hochwertigem Wachs gefertigt sind, brennen sie besonders lange, verspricht Inhaberin Lina Lewin.
Musik bei Kerzenschein
Als passende Musik für einen gemütlichen Adventsnachmittag rät Stefan Splittgerber, Verkäufer bei 25music an der Lister Meile, zu Liedern der Singer-Songwriterin Agnes Obel. „Einfach traumschön“?, so der Experte, der die neue CD „Citizen of glass“ (15,99 Euro) auch gerne bei der Arbeit hört.
Damit nach einem Bad das Gefühl wohliger Wärme lange anhält, sollte man sich einmummeln – und auch die Füße nicht vergessen. Ufuk Karayel, Verkäuferin bei I.G. von der Linde, empfiehlt die „Cuddly Socks“ von Taubert (zwischen 7,95 und 9,95 Euro). Auch von anderen Herstellern führt das Traditionshaus eine große Auswahl, darunter sogar solche mit einer Sohle aus waschbarem Leder (Hüttenschuhe „Cottage Sock“ von Falke, 55 Euro).

Den Zähnen jetzt etwas Gutes tun
Lebkuchen, Spekulatius und Marzipan sind lecker, doch sie können den Zähnen wie jede andere Süßigkeit schaden. Zahnärzte empfehlen, nicht über den Tag verteilt immer wieder zu naschen, sondern lieber einmal richtig zuzugreifen und danach gründlich die Zähne zu putzen.
Das Naschen im Advent ist außerdem ein guter Anlass, den Zähnen noch rasch eine professionelle Reinigung zu gönnen. „Selbst hartnäckigste Zahnbeläge werden dabei entfernt“?, heißt es etwa auf der Homepage der Praxis Dr. Lotzkat in Hannover. Viele Krankenkassen übernehmen zumindest einen Teil der Kosten. Die Mitarbeiter der Praxis Dr. Lotzkat können zudem durch spezielle Speicheltests das individuelle Kariesrisiko herausfinden und so für jeden Patienten ein Vorsorgeprogramm maßschneidern.

Julia Obermeyer hat in Sachen Mode und Lifestyle ein Gespür für das Besondere.

Adventsbummel in Burgdorf

Eröffnung Lichtwochen: Modehaus Obermeyer ist dabei

Modehaus Obermeyer
Ein Geschäft mit großer Freude am Verwöhnen.
Wenn sich die Straßen in Burgdorfs City am heutigen Abend zur Eröffnung der Lichtwochen samt Late-Night-Shopping in ein funkelndes Lichtermeer verwandeln, ist auch das Modehaus Obermeyer an der Marktstraße wieder mittendrin. Dabei ist nicht allein die Lage entscheidend, sondern auch das umfassende Sortiment, das neben Mode ausgewählter Labels auch Accessoires umfasst, die festliche, vorweihnachtliche Stimmung verbreiten. Ob Windlichter und Laternen in unterschiedlichsten Varianten, Formen und Farben, Kerzen oder auch Weihnachtsdeko und Raumdüfte – Geschäftsinhaberin Julia Obermeyer, die ihre Kundinnen heute zudem mit Rotwein und Käse verwöhnt, hat ein Gespür für das Besondere.
Outfits für jeden Anlass
Angesagte Modetrends für die selbstbewusste Frau mit Stil stehen dabei im Fokus. „Wir haben ein Faible für edle Materialien, modische Schnitte sowie zurückgenommene und dennoch ausdrucksstarke Muster und Farben, ohne dabei den Wohlfühlcharakter aus den Augen zu verlieren – es muss einfach passen“?, sagt die Unternehmerin auch mit Blick auf ihr Experten-Team. Philosophie sei es, Kundinnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, sich dabei aber niemals aufzudrängen. „Vielmehr möchten wir sie immer wieder mit frischen Ideen überraschen“?, betont Julia Obermeyer. Und es gelingt, denn ob elegant oder sportiv, für Freizeit oder Business, eher lässig am Tag oder doch festlich am Abend – das Fachgeschäft führt für jeden Anlass das passende Outfit. Oder auch einfach mal einen kuscheligen Pullover für die Seele …
Umfassender Service
„Wir versuchen, Kundinnen beim Besuch unseres Geschäfts ein Rundum-sorglos-Paket aus schicken Outfits und einem umfassenden Service in vertrauensvoller Wohlfühlatmosphäre zu bieten“?, sagt sie. „Das ist für uns – ebenso wie für das hauseigene Schneideratelier, in dem kleine Änderungen oft auch sofort umgesetzt werden, sowie für den Bring- und Lieferservice – eine Selbstverständlichkeit. Bei uns wird Dienstleistung eben gelebt und geliebt, nicht erledigt!“ So stellt das Team für auswärtige Kundinnen gern individuelle Muster-Outfits zusammen, die zur Auswahl verschickt werden. „Nach jahrelangem engen Zusammenspiel wissen wir einfach, was ihnen gefallen könnte und wie sich der zum Beispiel im vergangenen Jahr gekaufte Anzug in Kombination mit einer neuen Bluse und passendem Tuch oder Schal in einen völlig neuen Dress verwandeln lässt“?, betont Obermeyer, die das Angebot jüngst um Kollektionen der Labels Henry Christ, Antonelli, Cashmere Victim und G-Star erweiterte. Zu Beginn der Burgdorfer Lichtwochen und zum Late-Night-Shopping lassen sich Preisvorteile erzielen, denn die aktuellen Herbst- und Winterkollektionen sind bereits im Preis reduziert und die ersten Frühjahrstrends zu entdecken.
Shopping bis 22 Uhr
Der Besuch der Burgdorfer City lohnt heute Abend allemal: Die Geschäfte haben bis 22 Uhr geöffnet, der Weihnachtsmann hat seinen ersten Besuch angekündigt, und auch der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten. Zudem werden im Rahmen der Eröffnung der 11.??Lichtwochen um 18 Uhr vor dem Rathaus die Gewinner der großen Verlosaktion „Burgdorf leuchtet“ bekannt gegeben, bevor die Besucher entlang der teilweise abgesperrten Marktstraße ihren gemütlichen Einkaufsbummel genießen können.

Ähnliche Artikel