Heiß, heiß Baby!

Heiß, heiß Baby!

Winter-bbq garantiert eine unvergessliche Weihnachtsfeier im Freien

Winterstiefel an, Mütze auf und ab nach draußen in den Garten, Feuer anmachen. Das Schönste an der Weihnachtsfeier im Freien ist doch das Zusammensitzen mit Familie und Freunden oder Kollegen um die Feuerschale, den liebsten Weihnachtsliedern im Ohr und vielen Leckereien zur Stärkung.

Ein heißes Lagerfeuer wärmt Körper  ­und Herzen
Schon unsere Vorfahren wussten: Mit einem Lagerfeuer wird alles besser. Auch zum Wintergrillen ist ein Feuer eine feine Sache. Denn wer sich bei klirrender Kälte Gäste eingeladen hat, platziert diese am besten gleich um die Feuerstelle, damit ihnen warm um die Füße – und ums Herz wird. Die Kleinen können schon mal Stockbrot über die Glut halten, die Großen eine Wurst, während auf dem Grill schon das Abendmahl schmurgelt.

 

Beef Back Ribs aus dem Dutch Oven

Zutaten für 6 Personen
2 kg Rinderrippchen
1 Gemüsezwiebel
3 Möhren
2 Stangen Staudensellerie
3 Knoblauchzehen
1 EL Tomatenmark
400 ml Rinderbrühe
1 Flasche dunkles Bier
1 Zweig Thymian und Rosmarin
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Den Gasgrill vorheizen oder die Kohlen durchglühen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse würfeln und die Rippchen parieren, also von Silberhaut und aufliegendem Fett befreien. Ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn der Grill seine 180 bis 200 Grad erreicht hat, 4 oder 5 El Olivenöl in den Dutch Oven geben und die Ribs von allen Seiten kräftig anbraten. Fleisch beiseite legen und Röstaromen und Fett zum Anbraten vom Gemüse verwenden. Die Kräuter kommen auch dazu und wenn alles Farbe hat, das Tomatenmark unter das Gemüse rühren. Nun das Ganze mit der Rinderbrühe auffüllen und die Rippen in den Topf legen. Die Flasche Bier darüber gießen und den Deckel schließen. Jetzt die Hitze auf etwa 180 Grad regulieren – und nur dann, wenn nicht mehr genug Flüssigkeit im Gusstopf ist, je nach Gusto mit Bier oder Brühe aufgießen. Nach zweieinhalb bis drei Stunden, wenn sich das Fleisch ganz sanft vom Knochen lösen lässt, sind die Beef Ribs fertig und schmecken zu deftigem Bauernbrot, Kräuterbutter, leckeren Soßen und Dips. Eine perfekte Beilage sind auch Balsamico Zwiebeln oder ein roter Coleslaw-Salat – beides passt zu gezupftem Rippchenfleisch in einem Burger-Bun. Kleiner Tipp, damit Grillmeister und Esser unterdessen nicht erfrieren oder gar vom Fleisch fallen: Den Dutch Oven ruhig schon gut eineinhalb Stunden, bevor die ersten Gäste kommen, aufsetzen.

 

Genussvolle Zutaten für’s Wintergrillen

Angelika Jopke hat Weihnachtssenf ­und Festnudeln im Programm
Wer bei Angelika Jopke vorbeischaut, liebt gutes Essen und süße Dinge. Denn vor allem in der Weihnachtszeit gibt es bei Genussvoll wirklich alles, was das kulinarische Herz begehrt. Zum Aperitif, dem Hot Aperol unter freiem Himmel, empfiehlt die Bothfelder Geschäftsfrau ein Stück Panettone Mandorlato. Der weiche, duftige Kuchen ist mit einer Mandelglasur überzogen und eine wahre Geschmacksexplosion. Wildbratwurst vom Wintergrill oder auch die Bockwurst an Heilig Abend bekommt bei Genussvoll einen Begleiter, der besser nicht harmonieren könnte: Aromatischen Weihnachtssenf. Ob mit Feige, Nuss und Orange oder Bratapfel und Mandel – der Spezialitätensenf haucht den Würstchen die nötige Schärfe ein – und wärmt von innen, bis die Rippchen vom Feuer gehoben werden. Mit den Zutaten von Genussvoll lässt sich aber auch jedes klassische Weihnachtsmenü an der Festtafel zaubern, denn die Palette an italienischer Pasta reicht von „Schwämmchen“- Nudeln, die braune Bratensoße perfekt aufsaugen, bis hin zu Steinpilz- und Kastanienbandnudeln zu Kurzgebratenem oder herrlichen Wild- und Geflügelragouts.

 

Hot-Aperol

 Zutaten für sechs Gläser
1 kleine Bio-Orange
1 Flasche trockener Weißwein
500 ml klarer Apfelsaft
300 ml Aperol
3-4 El Orangensirup

Zubereitung
Orange heiß waschen, trocken tupfen und in sechs Scheiben schneiden. Weißwein, Apfelsaft, Aperol, ­Orangensirup und Orangenscheiben in einen Topf geben und langsam ­erhitzen. Nicht kochen lassen! Dann den Hot Aperol zusammen mit den ­Orangenscheiben in sechs Gläser ­verteilen. Mit oder ohne Strohhalm servieren.

Ähnliche Artikel