Typische WeihnachtsplätzchenKekse

Typische Weihnachtsplätzchen

So gelingen sie sicher

Lebkuchen, Vanillekipferl und Co.: Weihnachtsgebäck gehört einfach zur Adventszeit dazu. Und was gibt es Schöneres, als die kalten Tage mit einer Tasse Glühwein und typischen Weihnachtsplätzchen entweder zu Hause oder auf einem der zahlreichen Weihnachtsmärkte zu genießen? Welche Weihnachtsplätzchen nie aus der Mode kommen und wie sich leckere Rezepte im Handumdrehen selber nachbacken lassen, erfahren Sie hier.

Weihnachtsklassiker für jeden Geschmack

Eines ist klar: Bei der enormen kulinarischen Auswahl in der alljährlichen Adventszeit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die einen setzen auf echte Klassiker wie Lebkuchen und Spekulatius, andere probieren gerne neue Weihnachtsgebäck-Rezepte aus. Vor allem auf dem Weihnachtsmarkt lassen sich delikate Spezialitäten aus aller Welt erwerben. Wer jedoch sein Eigenheim in eine Weihnachtsbäckerei verwandeln möchte, findet online die besten Geheimrezepte. Aber welche sind die beliebtesten Plätzchen der Deutschen?

Die Top 3 der beliebtesten Plätzchen

Laut einer Studie von Dr. Oetker nehmen über 70 Prozent der Deutschen die Vorweihnachtszeit als Anlass, um selber Plätzchen zu backen. In seiner häufig zitierten Backstudie erhebt der Backspezialist auch die beliebtesten typischen Weihnachtsplätzchen. Demnach sind diese drei Plätzchenarten die beliebtesten und werden von mehr als 50 Prozent der Hobbybäcker alljährlich gebacken:

1. Ausstechplätzchen (64 Prozent)
2. Vanillekipferl (59 Prozent)
3. Mürbeteig-Plätzchen (52 Prozent)

Ausstechplätzchen – Rezept für die Klassiker

Zur Vorbereitung sollte das Backblech mit Backpapier belegt sein und der Ofen vorgeheizt werden. Die gängige Temperatur liegt bei 180 °C auf Ober- und Unterhitze oder bei 160 °C im Heißluft-Ofen. Für alle typischen Weihnachtsplätzchen gilt: Vor dem Ausrollen sollte der Teig für circa 30 Minuten in den Kühlschrank, so lässt sich die Masse besser in Form bringen und zerfließt nicht auf dem Blech.

Zutaten:

  • 150g Weizenmehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 50g Zucker
  • 1 Packung Vanillin-Zucker
  • 100g Butter oder Margarine

Zubereitung:

  1. Zunächst werden Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel gemischt, danach werden alle weiteren Zutaten hinzugegeben.
  2. Die Mischung mit einem Mixer oder der Küchenmaschine zu Teig verarbeiten, diesen dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Motive mit Förmchen ausstechen.
  3. Zur Verzierung bieten sich besonders Speisefarben, Zuckerstreusel und Gebäckschmuck an. Die verzierten Plätzchen auf mittlerer Schiene ca. zwölf Minuten im Ofen backen.

Rezept für Vanillekipferl – die Aromatischen

Zutaten:

  • 200g Weizenmehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 100g Zucker
    1 Packung Vanillin-Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125g Butter oder Margarine
  • 100g gemahlene Mandeln

Zubereitung:

  1. Mehl und Backpulver werden zunächst zusammen in eine Rührschüssel gegeben und gemischt, danach werden die übrigen Zutaten für den Teig untergemischt und verarbeitet.
  2. Anschließend den Teig glatt kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
  3. Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  4. Formen Sie danach bleistiftdicke Rollen aus dem Teig und schneiden diese in circa 5 cm lange Stücke.
  5. Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) bzw. 160°C (Umluft) vorheizen. Die Backzeit beträgt etwa zehn Minuten. Sind die Kipferl fertig gebacken, können Sie sie mit Puderzucker bestreuen.

Mürbeteig-Plätzchen – Rezept für die Buttrigen

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 200g Zucker
  • 250g Butter oder Margarine
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Packung Vanillin-Zucker
  • 1 Packung Backpulver

Zubereitung:

1. Zucker, Vanillin-Zucker, Butter und Eier werden zunächst schaumig gerührt, das Mehl mit Backpulver gemischt und alles in eine Schüssel gegeben.
2. Teig für etwa 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
3. Anschließend rollen Sie den Teig aus, stechen die Plätzchen aus und verzieren diese nach Belieben.
4. Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) bzw. 160°C (Umluft) vorheizen. Die Backzeit beträgt circa 15 Minuten.

Typische Weihnachtsplätzchen in der heimischen Backstube individuell gestalten

Neben der Dekoration und den Weihnachtsgeschenken sind es vor allem die traditionellen Köstlichkeiten, die die kalten und düsteren Tage des Jahres ein Stück erhellen. Neben den Top 3 der beliebtesten Weihnachtsplätzchen sind viele weitere Plätzchenrezepte in Deutschland beliebt. So überzeugt der exotische Geschmack von Kokosmakronen – mit Schoko-Boden oder in der Oblaten-Version – Groß und Klein. Ebenfalls auf keinem Plätzchenteller fehlen dürfen Butterplätzchen und Spritzgebäck. Besonders Butterplätzchen gehören in jede Hobby-Weihnachtsbäckerei! Verziert mit bunten Streuseln, Puderzucker oder Marmelade können sie ganz individuell gestaltet werden. Eher schwierig selbst zu backen, aber deswegen nicht minder schmackhaft ist Spekulatius. Dieses typische Weihnachtsplätzchen trumpft mit Nelken- und Zimtgeschmack auf und ist für viele fester Bestandteil der Weihnachtszeit.

Rezepte online finden und leicht nachbacken

Wer denkt, dass bloß Weihnachtsgebäck und Weihnachtsplätzchen von Backprofis perfekt aussehen und schmecken, der irrt. Neben unseren drei Rezepten finden sich im Internet zahlreiche Plattformen für Feinschmecker und Hobbybäcker. Auch Sie können Rezepte Ihrer gebackenen Köstlichkeiten dort online stellen, damit auch andere User von Ihren Kreationen profitieren können. Für die hauseigene Plätzchen-Manufaktur empfehlen wir Portale wie chefkoch.de und kochbar.de, auf denen alle Backvorgänge kleinschrittig erklärt werden, sodass auch Magenbrot, Gewürzkugeln, sowie Haferflocken- und Friesenkekse dem Laien garantiert gelingen. Für die perfekte Weihnachtsstimmung empfiehlt sich zusätzlich ein Gläschen Glühwein, während das Weihnachtsgebäck im Ofen ist.

Ähnliche Artikel